News

06.05.2015

 

Mittel-Langstreckenmeisterschaften in Hofgeismar


Hofgeismar Mehr als 200 Leichtathletinnen und Leichtathleten aus 16 Vereinen kämpften beim ersten Teil der Kreismeisterschaften im Angerstadion in Hofgeismar um Titel und Platzierungen. Bei guten Bedingungen sahen die Zuschauer sowohl auf der Laufbahn als auch auf den Wurfanlagen starke Leistungen.

Im Kugelstoßen der männlichen Jugend M13 setzte Mehrkampf-Hessenmeister Noah Bertelmann (TSV Niedermeiser) ein erstes Ausrufezeichen in Richtung seiner Konkurrenten auf Landesebene. Mit 11,89 Metern steigerte er seine persönliche Bestweite mit der Drei-Kilo-Kugel um mehr als einen Meter. Mit jedem seiner vier Stöße blieb Bertelmann über seiner alten Bestmarke von 10,86 Metern.

In Topform zeigte sich auch Yasin Körpe (TSG Hofgeismar) in der M15. Bisher war Körpe mit 10,96 Metern in der Bestenliste notiert. Im Angerstadion stieß er das vier Kilo schwere Gerät auf 11,90 Meter.

Im Schlagballwurf der Kinder M11 trumpfte Linus Horey (TSG Hofgeismar) auf. Mit 51,0 Metern deklassierte er die chancenlose Konkurrenz mit 13,5 Metern Vorsprung.


Die Tagesbestzeit über 5000 Meter erreichte Max Fuchs (SV Espenau). Als Tempotraining am Ende eines harten Trainingsblocks lief Fuchs 17:28,35 Minuten und überrundete das komplette Feld.

Schnellste Frau war Alena Herrmann (TSG Hofgeismar). Die frühere 800-Meter-Spezialistin ist jetzt auf den längeren Distanzen unterwegs und erzielte in 21:02,72 Minuten die beste Siegerzeit bei Kreismeisterschaften seit dem Jahr 2000.

In der Vorbereitung auf den Kassel Marathon nutzte eine große Gruppe des Lauftreffs Hofgeismar das Rennen als „Tempospritze“.

Im 800-Meter-Lauf der männlichen Jugend U20 überraschte Janik Nothnagel (TSG Hofgeismar) mit einem Start-Ziel-Sieg in 2:15,22 Minuten.

In der männlichen Jugend M13 knüpfte Bastian Mrochen nahtlos an die starke Leistung über 2000 Meter als Dritter der Hessischen Meisterschaften (wir berichteten) an und legte in 2:31,20 Minuten mehr als 20 Sekunden zwischen sich und die Konkurrenz.

Ähnlich überlegen war Rika Betker (MTV Vernawahlshauen) bei den Kindern W11. In 2:52,73 Minuten blieb sie als einzige Läuferin ihrer Altersklasse unter drei Minuten.

Im Sparkassen GrandPrix Hofgeismar kristallisiert sich immer mehr ein Zweikampf an der Spitze heraus. Der SV Espenau feierte mit 284,5 Punkten den zweiten Tagessieg in Folge und rückte mit 494,3 Punkten auf Rang zwei der Gesamtwertung nach vorn. Die Führung verteidigte die TSG Hofgeismar mit 528,5 Punkten. Die TSG konnte die Gesamtwertung noch nie gewinnen, ist in 2015 aber ein ernstzunehmender Titelkandidat. Platz drei der Gesamtwertung eroberte der TSV Udenhausen, während Titelverteidiger MTV Vernawahlshausen auf Platz vier zurückfiel. (zah)

 

 

 

 

 

Home

 

Copyright: HLV-Kreis-Hofgeismar 2009 - 2013